mein Saxophon Ola, User Experience Designerin - Poznan (Polen)

Was ist dein „one thing“?
Mein Saxophon.

Seit wann begleitet dich dein „one thing“ und wo hast du es her?
Ich habe es vor ungefähr zwei Jahren von meinem 18-jährigen Saxophonlehrer bekommen. Er ist sehr jung, aber super talentiert und arbeitet sehr hart. Nach einer Probestunde hatte ich sofort das Gefühl, Saxophon sei ein perfektes Instrument für mich und er ist der richtige Lehrer. Er besuchte eine Musikhochschule und begann an der Uni Musik zu studieren.

Welche Bedeutung hat dein „one thing“ für dich?
Ich bekam das Instrument als ich auf der Suche nach einer neuen Leidenschaft war. Es war eine große Offenbarung, mich diesem neuen Hobby zu widmen. Ich mag es, dass ich mit meinem ganzen Körper, meinem Mund, meiner Brust und meinen Fingern spielen muss. Ich hatte zuvor noch nie wie jetzt das Gefühl, mit einem Instrument verbunden zu sein. Für mich zu üben gibt mir das Gefühl, etwas nur für mich zu tun.

Wie oft verwendest du dein „one thing“?
Ich benutze es etwa drei mal die Woche. Im Moment spiele ich einfach alleine, weil ich denke, dass ich noch nicht gut genug bin, um mit anderen zu spielen.

Wie heißt du? Wo wohnst du? Was machst du im Leben?
Mein Name ist Aleksandra und ich lebe in Poznan. Ich arbeite hier als eine User Experience Designerin.