Exhibition

We ask people all around the world a simple question: What is the one thing you don’t want to live without? The answers are fascinating, diverse, surprising and often touching. We are super proud to show the portrays from Hanover and the Twin Cities Hiroshima, Poznan, Bristol, Perpignan and Leipzig in the Town Hall of Hanover. The opening is at February 18th at 7pm. You can take a look at the exhibition till March 5th in the New Town Hall.
Free entrance!

In Cooperation with Kulturbüro von der Landeshauptstadt Hannover and Stiftung Niedersachsen.

______________

Im Rahmen von dem Projekt “the one thing” stellen wir Menschen überall auf der Welt eine einfache Frage: Was ist für dich die eine Sache, ohne die du nicht leben möchtest?
Die Antworten sind fasziniert, vielfältig, überraschend und oft berührend. Im Neuen Rathaus von Hannover haben wir die Ehre, Porträts aus Hannover und den Partnerstädten Hiroshima, Poznan, Bristol, Perpignan und Leipzig auszustellen. Die Vernissage findet am 18.02.2020 ab 19 Uhr statt – im Anschluss sind die Fotos bis zum 5.03.2020 im Bürgersaal im Neuen Rathaus zu besichtigen.

Der Einritt ist frei und ihr seid alle herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen!

Vernissage am Di., 18.02.2020 ab 19 Uhr mit den Ausstellungsmacherinnen Jasmin Mittag und Silja Katharina Strauch
Neues Rathaus Hannover – Bürgersaal, Trammplatz 2, 30159 Hannover
Grußwort: Bürgermeisterin Regine Kramarek
Mit einem Wortbeitrag von Prof. Dr. Jürgen Manemann, Direktor vom Forschungsinstitut für Philosophie Hannover
Musikalischer Beitrag: Sarah Lewi, Saxophon
Vegane Snacks: KLUGBEISSER

Führung durch die Ausstellung mit Jasmin Mittag:
Sonntag, 23. Februar 2020, 16:00 Uhr
Freitag, 28. Februar 2020, 16:00 Uhr
Mittwoch, 4. März 2020, 17:00 Uhr

Barrierefreier Zugang ins Neue Rathaus: Wenn Sie vor dem Rathaus stehen, finden Sie im rechten Turm neben der großen Eingangstreppe einen Fahrstuhl, mit dem Sie nach unten in die Ebene S (Lunch-Kasino) fahren. Dort angekommen, wechseln Sie in den Fahrstuhl rechts vor dem Eingang des Kasinos (ca. 10 Meter). Mit diesem fahren Sie ins Erdgeschoss und folgen dann den Ausschilderungen.

In Kooperation mit dem Kulturbüro von der Landeshauptstadt Hannover und der Stiftung Niedersachsen.