meine Jizo Figuren Kiyoko, Geschäftsführerin - Hiroshima (Japan)


Was ist dein „one thing“?
Meine Jizo Figuren.

Seit wann begleitet dich dein „one thing“ und wo hast du es her?
Ich besitze mehrere Jizo Figuren: 1995 habe ich mal 50 Stück davon gekauft, damit ich Geschenke für meine Freunde und Familie und meine Angestellten habe. Sie wurden in Handarbeit aus rotem Sand hergestellt.

Welche Bedeutung hat dein „one thing“ für dich?
Als ich meine erste Jizo Figur bekam, befand ich mich in der Situation, wo ich selbst noch viel lernen musste. Ich bin verantwortlich für 600 Angestellte, sie erinnern mich oft an mich selbst in meiner damaligen Situation. Wir können alle Motivation gebrauchen, insbesondere am Arbeitsplatz; und ich habe festgestellt, dass eine Jizo Figur die persönliche Motivation unglaublich beflügeln kann.

Wie oft verwendest du dein „one thing“?
Ich freue mich darüber, überall um mich herum Jizo Figuren zu haben. Wir haben an der Rezeption unseres Seniorenheims ein sehr großes Exemplar. Auch zu Hause habe ich gleich mehrere Jizo Figuren im Wohnzimmer, damit ich sie jeden Tag sehen kann.

Wie heißt du? Wo wohnst du? Was machst du im Leben?
Mein Name ist Kiyoko Yokoyama. Ich lebe in Hiroshima und bin Geschäftsführerin eines Seniorenheims.